Gremlins

Gremlins

Mitte der 80er und Anfang der 90er trieben die Gremlins auf der Kinoleinwand ihr Unwesen. Worum geht es in den Filmen? Zu Weihnachten kauft Randall Peltzer seinem Sohn Billy Peltzer (Zach Gilligan) in Chinatown ein kleines, niedliches und pelziges Tier – einen Mogwai namens Gizmo. Das leicht schreckhafte und freundliche Wesen ist das ideale Weihnachtsgeschenk. Randall bekommt beim Kauf nur 3 simple Regeln mit an die Hand: Er muss darauf achten, dass der Mogwai nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, dass er nicht nach Mitternacht gefüttert und niemals nass werden darf. Sollte eine dieser Regeln gebrochen werden, so werden schreckliche Dinge passieren. Es kommt, wie es kommen muss: Gizmo kommt aus Versehen mit Wasser in Berührung und es platzen neue Mogwais aus seinem Fell. Zunächst handelt es sich um kleine Varianten des pelzigen Freundes. Aus diesen entstehen aber schon bald die Gremlins. Diese haben kein Fell mehr und auch einen ganz anderen Charakter als der friedvolle Gizmo. Sie sind also dementsprechend nicht auf Kuschelkurs. Die fledermausartigen Wesen haben nur Zerstörung und Randale im Sinn. Sie zerlegen das beschauliche Dorf, in welchem die Familie Peltzer wohnt, in kürzester Zeit. Die Helden um Billy und seine Familie versuchen alles, um die Zerstörung einzudämmen und die Biester zu bremsen. Die aggressiven Gremlins machen nämlich vor nichts Halt.

Die Gremlins erobern die Welt

1984 erschien der erste Teil der Filmreihe aus dem Hause Warner Bros. 1990 folgte die Fortsetzung „Gremlins 2 – Die Rückkehr der kleinen Monster“. Neben dem Erfolg geizt die Reihe auch nicht mit bekannten Namen. So führt Joe Dante („Small Soldiers“) Regie in den von Chris Columbus („Harry Potter“, „Kevin – Allein zu Haus“, „Fantastic Four“ & „Die Goonies“) geschriebenen und von Steven Spielberg („E.T.“, „Jurassic Park“, „Zurück in die Zukunft“ & „Indiana Jones“) produzierten Filmen über die kleinen Krawallmacher.

In der ehemaligen Warner Bros. Movie World in Bottrop-Kirchhellen erhielten die kleinen Unruhestifter sogar ihre eigene Studiotour, bei der sie ein imaginäres Filmstudio verwüsteten und nur mit letzter Kraft gestoppt werden konnten - gerade noch bevor sie Überhand gewinnen und das gesamte Ruhrgebiet in Beschlag nehmen konnten.

Der freundliche, pelzige Begleiter Gizmo war als Kuscheltier und Mitfahrer im Autofenster der Liebling aller Fans und eigentlicher Star der Filme. Die Filme dürfen auch bis heute in keiner DVD-Sammlung fehlen und erfreuen die Horror-Komödien-Fans auf der ganzen Welt im heimischen Wohnzimmer. Sie gehören auch fest zum Programm der Fernsehsender und flimmern immer wieder über die Bildschirme. Wer jedoch glaubt, dass die kleinen Monster auch was für Kinder sind, der liegt weit daneben. Mit einer FSK 16-Freigabe sind sie erst für junge Erwachsene geeignet.

Der Gremlin-Kult lebt weiter bei Logoshirt

Auch Jahrzehnte nach Erscheinen der Filme lebt der Klassiker in den Heimkinos und mit Fanartikeln weiter. Holt euch die kultigen Monster bei Logoshirt. Das „Don’t Feed Me After Midnight“-Shirt ist der absolute Hit und warnt euch eindringlich vor den Gefahren der Fütterung nach Mitternacht. Was dann passiert und in was für einem Chaos das endet, brauchen wir euch ja hoffentlich nicht zu erklären…

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten